Dienstag, 18. Juli 2017

Hochsommer...




 
...im Garten, mit allem was dazugehört. Himbeeren und Johannisbeeren satt... naja und mit ziemlicher Trockenheit. 
Ein paar kurze Schauer gab es zwar immer wieder... aber der Boden ist strohtrocken. Ich versuche gelegentlich meine Beerensträucher zu wässern, damit die Beeren nicht wieder am Strauch vertrocknen.

 

 Mein Inselbeet hat eine größere Veränderung erfahren...


... meine Hostas flogen jetzt endgültig raus! Sie sahen wieder aus, wie von Schrotkugeln durchsiebt. Ich kann und will mich nicht um die Abwehr von Schnecken kümmern, dazu müsste ich außerdem täglich vor Ort sein.
 

 


Auch, wenn es im Moment ein wenig kahl aussieht, aber meine Hostas waren auch nicht gerade eine Augenweide!
 




An dieser Stelle habe ich noch Hostas... aber auch die werde ich entfernen und in Töpfe pflanzen, dann habe ich sie besser unter Kontrolle!




Ich bin darauf bedacht, den Garten so pflegeleicht wie möglich zu gestalten!



Ein wenig Wehmut kommt bei mir immer auf, wenn die Herbstanemonen zu blühen beginnen!



Aber im Moment ist erst einmal Hochsommer angesagt... und ich bin damit beschäftigt, Marmelade einzukochen und ein wenig gegen die Trockenheit anzugießen... 

Viele Grüße von

Kommentare:

  1. hallo
    ich hatte auch 2 Hostas geschenkt bekommen, ich habe sie extra mit einem Kupferring gegen Schnecken geschützt. Die Schnecken haben sie so nicht erwischt, aber sie sind von der Sonne komplett verbrannt worden, also nix für meinen Garten. Und so werden sie weiterverschenkt!
    lG Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabelle,
      Meine Hostas werden jetzt auch ersetzt, weil sie so auch nicht schön sind. Es gibt ja auch tolle Pflanzen, die schneckenresistent sind!
      Also... nicht mehr ärgern!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  2. Dein Blog heißt ja auch geranium.....also passt das schon, wenn du dort auch welche pflanzt. Ich kann Hostas hier auch nicht in großer Menge haben....es ist viel zu sonnig und trocken. Ein paar waren schon beim Umzug im Topf und dort sind sie auch geblieben und werden gegossen.
    Prima, dass die Himbeeren so gut tragen....mir sind die Erdbeeren im Beet verbrannt, so schlimm war es im Juni hier. Die Herbstanemonen sollte man umbenennen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,
      ja, ich werde mal nach neuem Geranium Ausschau halten!
      Ich bin auch dafür, dass die Herbstanemonen umbenannt werden!!!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  3. Liebe Margit,
    oh ja, wenn Du schon Herbstanemonen sagst, werde ich auch stutzig. Unsere haben schon die ersten Knospen gebildet. Wie schnell die Zeit vergeht...
    Ich habe im Laufe der Jahre so viele Pflanzen in unserem Garten ausgetauscht. Meiner Meinung nach wird es im Sommer immer öfters und immer länger ziemlich heiß sein. Mit der Bewässerung bei so einer Fläche, die wir haben, ist das nicht einfach. Im Garten bleiben nur die Pflanzen, die auch einigermaßen solche heißen Perioden vertragen können.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!
    Loretta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Loretta,
      ich habe auch schon viele Pflanzen “ausprobiert“... viele haben sich verabschiedet ... andere habe ich hinausgeworfen. Meiner Meinung macht es keinen Sinn, Pflanzen in den Garten zu holen, die immer nur gepäppelt werden müssen. In meinem alten Garten muss alles so zurecht kommen. Bin nur einmal in der Woche dort. Gewisse Sachen gieße ich zwar, aber wirklich nur bei bestimmten Pflanzen!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  4. Liebe Margit,
    Deine Himbeeren tragen ja mega! Hier ist dieses Jahr diesbezüglich Sparflamme angesagt. Die ersten paar hat die Hitze dahin gerafft, nun kommen zögerlich neue. Naja, von der Hand in den Mund eben. "Zerschossene" Hostas sehen in der Tat unschön aus. Ich habe viele zurück in Töpfe geholt, da kann ich sie wandern lassen und besser gegen die Schnecken schützen. Ja, mehr Geranium in den neu entstandenen Lücken ist sicher eine gute und pflegeleichte Idee!
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karen,
      ja, meine Himbeeren sind gigantisch! Ich muss sie aber ab und zu wässern, damit sie nicht vertrocknen! Das hatte ich vorletztes Jahr. Von zerschossenen Hostas habe ich jetzt genug! Sieht nicht schön aus! Dann lieber etwas anderes!!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  5. Hallo Margit,
    jeder Gärtner muss sich wohl ab und zu von ein paar Pflänzchen trennen.
    Bin gespannt wie das Beet dann aussieht, wenn wieder alles eingewachsen ist.
    Bei uns hat es immer mal geregnet (z.B. gestern).
    Marmelade hat dieses Jahr meine Tochter gemacht - so lecker.
    Genieße den Sommer.
    Liebe Grüße
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wiebke,
      so sehe ich das auch... dann ist auch wieder Platz für Neues! Hier hat es seit Wochen nicht richtig geregnet... bis auf ein paar kurze Schauer! Ist wirklich alles sehr trocken!!!!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  6. So ganz ohne Hostas kann ich mir meinen Garten nicht vorstellen und ich übersehe im Spätsommer immer, dass die Blätter nicht mehr ganz so schön aussehen. Himbeeren gibts bei mir in diesem Jahr leider nicht, die paar wenigen sind alle von der Kirschessigfliege befallen und ungeniessbar geworden. Lg Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carmen,
      das ist aber schade mit Deinen Himbeeren! Meine Hostas sahen wirklich schlimm aus... die, die noch einigermaßen ansehlich waren, habe ich in Töpfe gepflanzt!
      Es geht auch ohne Hostas.... da bin ich mir sicher!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  7. Hallo liebe Margit, die Hosta waren bei mir immer ganz furchtbar zerfressen. In Töpfen sehen sie jetzt richtig gut aus, viel weniger Schnecken! Um Deine Himbeeren beneide ich dich. Hab da leider nicht mehr genug Platz im Garten, aber liebäugele ja schon immer noch damit.

    Eine schöne Zeit und ganz liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,
      als ich den Garten übernahm, waren da fast überall Himbeeren! Ich hatte ein richtiges Trauma! Ich habe damals alle ausgebuddelt...
      Vor einer Weile habe ich mir dann doch wieder ein paar in den Garten geholt. Sie tragen wirklich hervorragend!!!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  8. Hallo Margit,
    bei meinen Hostas ist es ganz unterschiedlich. Manche werden durchlöchert, andere kaum. Blühen tun sie dieses Jahr allerdings sehr sparsam.
    Die Herbst-Anemonen blühen bei immer im Juli, warum heißen die eigentlich so?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      ich frag mich auch, warum die Herbstanemonen HERBSTanemonen heißen! Ich bekomm immer leichte Panikattacken, wenn sie blühen! Julianemonen wäre dpch viel besser!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  9. Liebe Margit,

    ja, da sagst du was! Bei uns sind die Himbeeren heuer auch am Strauch vertrocknet – ich glaube, das war in der Phase, als wir entweder noch in Island unterwegs waren oder als wir schon mit Bronchitis flach lagen …
    Deine „Schneckenabwehr“ mit Storchschnabel und anderen Pflanzen, die Schnecken nicht schmecken, ist bestimmt die klügste und praktischste Methode – schade nur, dass damit manche heiß geliebte Pflanzen auf der Strecke bleiben. Die neu gekaufte Lupine hab ich jetzt auch mal in einen Topf gesetzt und hoffe, dass sie sich von den Schneckenattacken erholt. Meine Hostas sehen heuer erfreulicherweise ganz gut aus – also jedenfalls bis jetzt. Es gab auch schon Jahre, wo sie ziemlich durchlöchert waren – entweder von Schnecken oder Raupen oder vom Hagel.

    Nett auch deine neue Teichbewohnerin vom vorigen Post – solch eine Muschel könnte unser Miniteich wohl auch gut brauchen (obwohl die meisten Algen, die wir haben, Fadenalgen sind …) Und deinen Dresdenpost habe ich mir ebenfalls noch angesehen, schließlich hat’s uns dort ja auch gut gefallen und so konnte ich wenigstens in Gedanken noch einmal dorthin zurück reisen und ein Stück Eierschecke naschen ;-)

    Herzliche Rostrosengrüße,

    Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude,
      Du warst ja richtig fleißig, wenn Du alles hier nachgelesen hast! Ich habe einfach keine Lust mehr auf diese durchlöcherten Pflanzen. Wirklich nicht schön! Och habe die Gelegenheit genutzt, auch die restlichen Teile der Beete mal wieder in.Ordnung zu bringen! Ein paar Neuzugänge gab es natürlich auch!
      Die Erfahrung mit vertrockneten Himbeeren hab ich such schon gemacht. Dieses Jahr.hab ich immer wieder mal gewässert. Jetzt bekommen endlich auch wir ein wenig Nass von oben. Das war dringend notwendig!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  10. Hallo Margit,
    Geranium gehört schon vom Blognamen her in deinen Garten. Und es muss nicht immer Hosta sein.
    Zum Glück habe ich kein richtiges Schneckenproblem. Nur einige Weinbergscnecken bewohnen den Steingarten. Wenn ich sie erwische, dann werden sie an den Bahndamm zwischen die Brennesseln umgesiedelt.
    Deine Herbstanemonen stehen ja schon in voller Blüte. Da muss ich noch abwarten. Ich habe seit zwei Tagen Dauerregen. Nicht schön, aber es wurde Zeit.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anette,
      ich fimde es zwar schon ein wenig schade mit den Hostas... andererseits macht es so auch keinen Sinn! Geranium hat kein Problem mit Schnecken oder Krankheiten... also, warum nicht? Und es gibt so viele Sorten und neue Züchtungen, da werde ich immer fündig!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  11. Hmmm, liebe Margit, deine Himbeeren sehen zum Anbeißen lecker aus... im Moment meine liebste Zutat zum Joghurt.
    So pflegeleicht wie möglich den Garten zu gestalten versuche ich auch die letzten Jahre und Geraniümmer sind ja wunderbar geeignet. Außerdem kommen Hosta in Töpfen und Wannen besonders gut zur Geltung. ;-)
    Viele liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marita,
      meine Himbeeren sind wirklich sehr lecker! Ich verarbeite sie am liebsten zu Marmelade, dann hat man in der kalten Jahreszeit auch noch etwas vom Sommer!
      Ich finde, Hostas sehen in Töpfen fast besser aus, als im Beet!
      Und meine Lücken im Beet fülle ich nit anderen pflegeleichteren Pflanzen!
      Viele Grüße von Margit

      Löschen
  12. Ich habe seit zwei Tagen Dauerregen. Nicht schön, aber es wurde Zeit.


    หนังตลก

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mir ein paar Zeilen hinterlassen willst!